Project Description

Streitverkündung. Wenn es zwischen Vorstand und Aufsichtsrat richtig zur Sache geht (2’12)

Wenn der Aufsichtsrat gegen den Vorstand vorgeht bzw. vorgehen muss (siehe D&O-Versicherung: BasiswissenARAG-Garmenbeck-Urteil) passiert es immer häufiger, dass Vorstände mit der Behauptung, der Aufsichtsrat sei jederzeit vollumfänglich über alle Vorgänge informiert gewesen bzw. habe diese mitgetragen, gegen einzelne Mitglieder des Aufsichtsrats im Rahmen der sogenannten „Streitverkündung“ (§72 ZPO) vorgehen.

Dr. Burkhard Fassbach über die Streitverkündung und wie sie dazu eingesetzt werden kann um Druck gegen den Aufsichtsrat aufzubauen nach dem Motto:
Jeder Fehler im operativen Geschäft kann auch in einen Fehler des Aufsichtsrats umgemünzt werden, denn: Wenn der Aufsichtsrat seine Aufsichtspflicht korrekt wahrgenommen hätte, dann wäre dieser Fehler nicht passiert!

Partner:

Dr. Burkhard Fassbach, Rechtsanwalt; Frankfurt a. Main

Funktion:

  • Aufsichtsrat
  • Aufsichtsratsvorsitzender
  • Gesamtvorstand

In folgenden Essentials vorhanden: