Projekt Beschreibung

ANGESTAUBTE BOARDS: NEU DENKEN

Haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, das leicht angestaubte Image eines klassischen Boards mit klassischer Besetzung neu zu denken?

Wir sind davon überzeugt, dass in einem langfristig unsicheren Marktumfeld die Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil haben werden, die auf eine Vielzahl von Perspektiven und Expertisen zurückgreifen können, um drängende Fragen zu beantworten. Die Digitalisierung wirft viele dieser Fragen auf, mit Covid-19 stellen sich jetzt noch einmal ganz neue.

Ein wichtiges Instrument sind dabei auch verschiedene Formen von Advisory Boards (Beiräte, Stiftungsräte, Aufsichtsräte, …). Im Idealfall dienen diese einem Unternehmen als Mediator, Kontrollinstanz und Impulsgeber, immer genau dann, wenn ihre Perspektive gebraucht wird. Entsprechend ist die Zusammensetzung entscheidend. Je diverser das Team, desto vielseitiger können auch die Antworten und Anregungen sein.

Oftmals kommen Advisory Boards aber heute gar nicht zum Einsatz oder sind nicht entsprechend aufgestellt. Damit verspielen viele Firmen einen Wettbewerbsvorteil. Wir finden: Das geht auch agiler und frischer, trotz aller rechtlichen und unternehmerischen Hürden.

Wir wollen uns das Thema deshalb genau jetzt, wo Weichen neu gestellt werden müssen, genauer ansehen. Zusammen mit Christoph Bornschein, Gründer des Beratungsunternehmens TLGG und der Uni St. Gallen wollen wir untersuchen, wie Advisory Boards besetzt werden und welche Instrumente fehlen, um die richtigen Kandidaten zu finden und den Erfolg messbar zu machen.

Hier bitten wir um Ihre Mitwirkung: In einer kurzen Umfrage würden wir gerne von Ihnen wissen, wie Sie auf das Thema schauen und wo Sie vielleicht Schwachstellen und Chancen von Advisory Boards sehen. Den Link finden Sie hier:

Umfrage Advisory Boards

Auf Basis der Ergebnisse wollen wir gemeinsam Pilot-Boards zusammenzustellen, die Unternehmen ganz praktisch, modular und kurzfristig mit ihrem Wissen, ihrem Netzwerk und ihrer Expertise unterstützen.

Beteiligen Sie sich als Unternehmen oder/und Board-Mitglied und wirken so als Katalysator für einen professionellen und frischen Umgang mit dem Thema Advisory Boards.

Wir freuen uns, wenn Sie sich 10-14 Minuten Zeit dafür nehmen würden.