Project Description

BREXIT-Case Study (PDF)

Tochterunternehmen in UK? Hauptabsatzmarkt England?
Produktionsstätten auf der Insel?
#Brexit: Darauf sollte der Aufsichtsrat achten, sonst kann es sehr teuer werden

Der Brexit kann für Unternehmen Schwierigkeiten auf ungeahnten Gebieten bringen, etwa im Steuerrecht. Natürlich laufen die Verhandlungen noch (Stand:  04.10. 2017) aber soviel ist jetzt schon klar: Wie auch immer sich die EU und UK einigen, Vorbereitungszeit ist kritisch, „Time is of the essence!“

BREXIT Case Study von Director’s Channel (Link)

Unternehmens- und steuerrechtliche Aspekte des bevorstehenden Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union (#Brexit) beleuchten für Director’s Channel Marion Frotscher, Rechtsanwältin und Steuerberaterin sowie die Rechtsanwälte Dr. Mathias Reif und Doreen Meis. Die Themen im Überblick:

  • Verringerter Schutz gegen Mehrsteuern
  • Grenzüberschreitende Ausschüttungen
  • Hinzurechnungsbesteuerung
  • Umwandlungen
  • Störung der Geschäftsgrundlage
  • §313 BGB vs. vertragliche Regelung
  • KPI Vereinbarungen
  • Material Adverse Change-Klauseln
  • Force Majeure-Klauseln
  • Wertsicherungklauseln
  • Fusionskontrolle
  • Anwendbares Recht

Weiterführende Informationen zum Brexit auf Director’s Channel finden Sie im DOSSIER BREXIT  (Link)

„THANK GOD WE ARE LEAVING!“ Michael Farange im EU-Parlament, Oktober 2017 und Stimmen der Abgeordneten im Europäischen Parlament zum #Brexit.
Anmerkung: Untertitel auf Deutsch anwählbar (Click auf „CC“ im Video)

Partner:

Director’s Channel

Funktion:

  • Aufsichtsrat
  • Aufsichtsratsvorsitzender
  • Beuräte

In folgenden Essentials vorhanden: